Freitag, 21. April 2017

"Solidarität STATT HETZE" - bewirbt und unterstützt DIE LINKE dubiose, gewaltverherrlichende Organisationen? / Anmerkung

[Anmerkung: Ich  hatte die Erscheinungsdaten der hier vorgestellten, in Panama registrierten Websites verwechselt. Der Fehler wurde behoben.]


21. April 2017
Beim Betrachten einer lokalpolitischen Website der LINKEN sowie der ihres MdB, Niema Movassat, stößt man auf einen Aufruf zur Teilnahme an der für morgen geplanten "bunten" Großveranstaltung, "Solidarität STATT HETZE", mit bis zu 50.000 erwarteten Teilnehmern zahlreicher antirassistischer, antifaschistischer Gruppen, LSBTIQ*-Initiativen, Schüler*innen, Auszubildenden und Student*innen, Parteien, Jugendverbände und weiterer Initiativen (wie bspw. feministische), gegen den Bundesparteitag der AFD in Köln. Aber wer sind dort eigentlich die Veranstalter, und was ist da überhaupt geplant?

Ursprung und Organisation der öffentlichen Kampagne scheinen eng mit den beiden in Panama registrierten Webseiten  https://noafd-koeln.org/ und https://nationalismusistkeinealternative.net/ und deren unbekannten Betreibern verknüpft zu sein.

Während die Kampagne, "Solidarität STATT HETZE", erst am 1.Februar 2017 ins Leben gerufen wurde, begann ihrer Partnerseite, "Nationalismus ist keine Alternative", genau ein Jahr vorher mit der Propagandatätigkeit. Beide Seiten sind professionell gestaltet und dienen meines Erachtens nur einem Zweck. Der Mobilisierung verschiedener indoktrinierter, fanatischer Gruppen zur Diffamierung und Ausgrenzung politisch Andersdenkender sowie zur Unterdrückung der Meinungsfreiheit und zur Störung der öffentlichen Ordnung.

Deutlich ist, daß hier besonders Heranwachsende und junger Erwachsenene, auch und besonders aus der so genannten Antifa, angesprochen werden, deren gewaltbereiter Teil fester Bestandteil dieser von Steuergeldern finanzierten Partei-Soldateska der Linken ist. Gehirngewaschene junge Menschen, die in der bunten, multikulturellen Welt der LSBTIQ*-Initiativen und "Antifaschisten" weder die tatsächlichen geschichtlichen Ereignisse noch die  Machtverhältnisse kennen und von Volkswirtschaft oder dem Geldsystem keinen blassen Schimmer haben, werden hier dazu instrumentalisiert den politisch anscheinend obsoleten Diskurs mit einem vermeintlichen politischen Gegner zu verhindern und zu unterdrücken.

An welches Publikum sich die Kampagnen wenden wird nicht nur beim Betrachten der beschämenden "Mobi-Videos" klar, sondern auch beim Durchstöbern der übrigen Seiten und ihrer teils deutlich gewaltverherrlichenden Inhalte sowie den Programmpunkten dieses professionell organisierten, politisch korrekten "Mega-Events" gegen Andersdenkende und die Meinungsfreiheit, dessen Urheber und Organisatoren ebenso wie deren Auftraggeber und Sponsoren, im Dunkeln bleiben.

Kann jemand der Leser Hinweise auf die Betreiber dieser beiden hier vorgestellten, in Panama registrierten Seiten, Solidarität STATT HETZE und NATIONALISMUS IST KEINE ALTERNATIVE, und ihr radikales Netzwerk geben?


Zuletzt editiert am 22. April 2017, 16:11 Uhr


Verwandte Beiträge:


Creative Commons Lizenzvertrag