Freitag, 25. November 2016

Wer steckt hinter "Gefälschten Nachrichten"? Mainstream Medien benutzen gefälschte Videos und Bilder

Von Prof. Michel Chossudovsky
Übersetzt von wunderhaft


24.November 2016, Global Research
Die Mainstream-Medien sind verzweifelt.

Sie wollen unabhängige und alternative Online-Medien unterdrücken, die sie als "gefälschte Nachrichten" bezeichnen.

Leser von sozialen Medien werden davor gewarnt bestimmte Seiten zu besuchten. 

Die Absicht dieser Initiative ist, den Ruf von wahrheitsgetreu berichtenden Medien zu beschmutzen.

Unsere Analyse bestätigt, daß Mainstream-Medien routinemäßig in die Verzerrung der Fakten und das auf den Kopf stellen der Wahrheit verwickelt sind.

Sie sind die unerwähnten Architekten von "Falschnachrichten".

Ein Bereich der regelmäßigen Verzerrung bei den Mainstream-Medien ist die Verwendung gefälschter Videos und Bilder.

Vier offenkundige Fälle von Medienverzerrung


Dies sind vier Beispiele und es gibt sehr viele weitere. Die Manipulation von Videos und Bildern ist Routine. In einigen Fällen werden sie von Lesern, unabhängigen Medien und sozialen Medien aufgedeckt. In dem meisten Fällen bleiben sie unentdeckt, und wenn sie aufgedeckt werden, sagen die Medien: "Tut uns leid", wir entschuldigen uns. Dann verweisen sie auf technische Pannen. "Wir haben das falsche Video erwischt."

Wichtig hervorzuheben ist, daß diese Form der Medienverzerrung durchgehend vorsätzlich geschieht.

1. Die Berichterstattungvon CNN über die Aufstände in Tibet aus dem Jahr 2008

 

Chinesische Polizisten mit khakifarbenen Uniformen und indischen Schnurrbärten



Dieses Videomaterial mit dem einhergehenden Bericht von John Vause von CNN hatte mit China nichts zu tun. Die Polizisten waren keine Chinesen, sondern indische Polizisten in khakifarbenen Uniformen aus dem nordöstlichen indischen Staat Himachal Pradesh.

Den Zuschauer wurde erzählt, daß Demonstrationen innerhalb Chinas friedlich verlaufen und Menschen von chinesischen Polizisten verhaftet worden waren

Chinesische Polizisten in khakifarbenen Uniformen? 

Der Videobericht zeigt von Minute 1:27-1:44 "chinesische Polizisten" und Demonstranten, einschließlich buddhistischer Mönche. Chinesische Polizisten werden neben Tibetanischen Mönchen gezeigt.

Handelt es sich wirklich um chinesische Polizisten aus der Provinz Gansu oder aus Lasa, der tibetanischen Hauptstadt, wie von John Vause von CNN suggeriert?

Bericht über CHINA, vom 14. März 2008




Angeblich chinesische Polizisten in khakifarbenen Uniformen bei der Unterdrückung tibetischer Demonstranten in China am 14. März 2008, CNN Min. 1:36 und 1:40 (Bilder oben)

Ihre khakifarbenen Uniformen mit Baretten scheinen den Aufdruck der britischen Kolonialzeit zu tragen.

Khakifarbene Uniformen wurden in Indien zuerst im Jahr 1846 von der britischen Kavallerie eingeführt.

Khaki bedeutet auf Hindi und Persisch "Staub".

Außerdem sehen die Polizisten mit den khakifarbenen Uniformen und Schnurrbärten nicht indisch aus.

Schauen Sie genau hin.

Es sind indische Polizisten.

Das Video, daß am 14. März 2008 gezeigt wurde stammt nicht aus China (der Provinz Gansu oder Lasa, der tibetischen Hauptstadt). Das Video wurde im indischen Staat Himachal Pradesh in Indien aufgenommen. Das Video der tibetischen Protestbewegung in Indien wurde bei einem Bericht über die tibetische Protestbewegung innerhalb Chinas verwendet. CNN hat die Länder verdreht.
Lesen Sie hier den gesamten Bericht von Global Research

2. BBC-Bericht aus dem Libyen-Krieg aus dem Jahr 2011

 

Der Grüne Platz in Tripoli. Libyer, die die "Befreiung" und den Sieg der Rebellen über Gadaffi feiern, schwenken indische Fahnen


Betrachten Sie das Bild: Das ist weder der grüne Platz noch die von den Rebellen benutzte (rot, schwarz, grüne) Fahne von König Idris.
 
Es handelt sich um die (orangen, weiß und grüne) indische Fahne und die Menschen auf der Demonstration sind Inder.

Vielleicht haben Sie es nicht einmal bemerkt.

Und wenn Sie es nicht bemerkt haben, "war es wahrscheinlich ein Fehler". Erkennen Sie die Fahnen wieder?


Die indische Fahne (oben) und die Fahne der Rebellen (König Idris)





Terroristen "feiern" auf dem Grünen Platz
Das ist keine Siegesfeier. Das ist ein von der NATO finanziertes Massaker, welches einige Hundert Tote gefordert hat.

Aber die Wahrheit darf im Fernseh-Netzwerk nicht gezeigt werden. Die Folgen der NATO-Bombardements sind verschleiert worden.

Die Rebellen wurden als "Befreier" dargestellt.

Die NATO bombardiert in der Absicht unter dem R2P-Mandat der Allianz das Leben von Zivilisten zu retten. Aber die Realität sieht anders aus: die Zivilbevölkerung wird von NATO-unterstützten Rebellen terrorisiert.


Die Bilder müssen vertauscht werden, um den NATO-Konsens zu bekräftigen.

Tod und Zerstörung werden durch manipulierte Bilder von Siegesfeiern und Befreiung ersetzt.
Lesen sie gesamten Bericht bei Global Research

3. CNN und BBC an 9/11.

Der Bericht vom Kollaps des WTC Gebäudes Nr. 7 erschien vor dem Kollaps

Falschmeldungen bezüglich des Kollaps von WTC Gebäude Nr. 7

Die Bekanntgabe des Kollaps von WTC Gebäude Nr. 7 (dem Solomon Brothers Building) am Nachmittag des 1. September durch die BBC und CNN beinhaltet die groteskeste Lüge.

Der Bericht der BBC wurde um 17:00 ausgestraht, 21 Minuten bevor der Kollaps tatsächlich stattgefunden hat, was unzweifelhaft auf ein Vorwissen über den Einsturz von WTC 7 hinweist. Der Moderator, Aaron Brown, von CNN gab ungefähr eine Stunde vor dem Ereignis bekannt, daß das Gebäude "entweder schon eingestürzt ist oder dabei sei einzustürzen".

Betrachten Sie die folgenden Bilder: Das WTC Gebäude Nr. 7 steht noch.

(Lesen Sie WTC7.net the hidden story of Building 7: Foreknowledge of WTC 7′s Collapse)

The Collapse of WTC Building Seven.

"Der CNN-Moderator Aaron Brown scheint seinen Augen nicht zu trauen, da das WTC Gebäude Nr. 7, eine Minute nachdem er davon berichtete, daß es eingestürzt sei oder dabei sei einzustürzen, deutlich sichtbar ist,"


 

 


4. Die Terroranschläge von Brüssel im Jahr 2016

Belgische Medien verwendeten das Video eines Terroranschlags auf den Moskauer Flughafen

Brüssels Nachrichtenmagazin Derniére Heure hat auf dhnet.be 
enenso wie La Libre bei ihren Berichten über die Terroranschläge das Video einer Überwachungskamera verwendet.

Das veröffentlichte Videomaterial war gefälscht, wie auf dem Blog Media Part dokumentiert worden ist.

Das Video bezieht sich auf einen Terroranschlag am Moskauer Domodedovo Flughafen vom 24 Januar 2011 (das im November 2013 bei YouTube hochgeladen worden ist)

Der Bericht von DHnet.be über den Anschlag auf den Brüsseler Flughafen verwendete das Video von dem Anschlag in Moskau aus dem Jahr 2011: Das Datum (22/03/2016) wurde in das russische Video hineinkopiert.

Unten das Bildschirmfoto des Berichts von DH.



Und der screenshot von La Libre auf http://lalibre.be



Und das ist der Screenshot vom Terroranschlag im Januar 2011 am Internationalen Flughafen "Domodedova" in Moskau aus dem folgenden Video, das im November 2013 bei Youtube veröffentlicht worden ist.




Laut dem Bericht der BBC (vom 24. Januar 2011, der dieses Video enthält) starben bei dem Anschlag auf den Moskauer Flughafen 35 Menschen.

Lesen Sie den gesamten Artikel über das gefälschte Video der Anschläge in Brüssel.

Schlußfolgerung
Die Lügen und Manipulationen der Mainstream-Medien sind nicht das Ergebnis von "schlampigem Journalismus".

Es handelt sich um Vorsatz, der beabsichtigt die Öffentlichkeit irrezuführen.

Die Mainstream-Medien benutzen regelmäßig gefälschte Bilder und Videos in ihrer Berichterstattung über Syrien.

Die Kampagne gegen alternative und unabhängige Medien ist der Versuch die Meinungsfreiheit einzuschränken.

*******

Michel Chossudovsky ist preisgekrönter Autor und emerierter Professor für Wirtschaftswissenschaften an der University of Ottawa, Gründer und Direktor des Centre for Research on Globalisation (CRG) in Montreal sowie der Herausgeber von Global Research. Als Gastprofessor hat er in Westeuropa, Südostasien, im Pazifischen Raum und in Lateinamerika gelehrt und war als Berater für verschiedene internationale Organisationen in Entwicklungsländern tätig. Er ist Autor von elf Büchern, einschließlich "The Globalization of Poverty", "The New World Order" (2003), America’s “War on Terrorism” (2005), "The Global Economic Crisis", "The Great Depression of the Twenty-first Century" (2009) (Herausgeber), "Towards a World War III Scenario: The Dangers of Nuclear War" (2011), "The Globalization of War", "America's Long War against Humanity" (2015). Er ist Beitragender der Encyclopaedia Britannica. Seine Texte wurden in über zwanzig Sprachen veröffentlicht. Im Jahr 2014 erhielt er die Goldmedaille für Verdienste um die Republik Serbien für seine Schriften über den Angriffskrieg der NATO gegen Jugoslawien.


Quelle: http://www.globalresearch.ca/who-is-behind-fake-news-mainstream-media-use-fake-videos-and-images/5557580



Verwandte Beiträge:
 
Wenn Sie die Übersetzungen und Beiträge auf diesem Blog für lesenswert halten, hinterlassen Sie einen "Like", nutzen Sie die E-Mail-Benachrichtigung über neue Beiträge und empfehlen Sie sie bitte weiter.

 
Creative Commons Lizenzvertrag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.